Allgemein

Martin Lang

Portrait Martin Lang

Alter: 43
Familie: verheiratet, 2 Kinder (7 & 10)
Beruf: Controller
Parteizugehörigkeit? Parteifrei

Seit wann lebst Du in Forstern?
Seit 2013. Aufgewachsen bin ich in Poing, habe später in Markt Schwaben und Erding gewohnt. Als unsere Tochter unterwegs war und die Wohnung zu klein wurde, haben wir lange gesucht, um in der Region bleiben zu können. Forstern hat uns gefallen, deshalb sind wir hier.

Was verbindet Dich mit Forstern?
Wir sind hier zu Hause.
Erst Kindergarten, jetzt Schule und natürlich alle Freunde & Sportverein bei den Kindern. Meine Frau liebt ihre Kindertanzstunden, die sie für den FC Forstern macht. Und ich genieße es, wenn ich mich nach Feierabend (viel zu selten) mal aufs Rad setzen kann und die Landschaft auf einer kleinen Runde rund um Forstern genießen kann.

Warum Gemeinderat?
Mich interessiert, was in Forstern passiert. Deshalb bin ich zu einigen Gemeinderatssitzungen gegangen und habe dort – wie auch bei den Bürgerversammlungen – gehört, was so alles “auf dem Zettel steht”. Das ist viel und auch viel Herausforderndes – nicht zuletzt auch finanziell. Ich möchte helfen, diese Herausforderungen gezielt und strukturiert anzugehen und auch so zu gestalten, daß es für Forstern leistbar bleibt.

Dein Herzensthema?
Einige. Vielleicht ganz vorne ist die  Neugestaltung der Ortsmitte, da hängt für mich ganz viel dran, z.B. auch die Möglichkeit zur Umgestaltung der Bereichs rund um die Hauptstraße, damit es Platz für Geh- und Radweg gibt. Mit dem Fahrrad stressfrei und gefahrlos, auch mit Kindern, durch den Ort fahren können, z.B. zum Einkaufen!
Tempo 30 bei Schule & Kindergarten, sichere Übergänge über die Hauptstraße und die Münchner Straße.
Hätte ich einen Wunsch frei für Forstern, wäre das morgen fertig.

Wichtig ist für mich eine sowohl ökonomische als auch ökologische Betrachtung aller Vorhaben und Chancen, die für Forstern anstehen.

Was ärgert Dich am meisten?
Ineffizienz und Intrasparenz.

 Was bringt Dich zum Lachen?
Meine Kinder, gewollt und ungewollt. Louis de Funes. Und oft auch die täglichen Twitterperlen – das Leben schreibt auch da die schönsten (Kurz-)geschichten.

 Ein unverhofft freier Tag. Was unternimmst Du?
In Ruhe Frühstücken, draußen sitzen und Zeitung lesen und dann am liebsten was mit der Familie unternehmen.