Gemeinderatssitzungen

Sebastian Hohentanner

Alter: 62
Parteizugehörigkeit? 
Parteifrei

Was machst Du beruflich?
Ich bin nicht mehr berufstätig, aber ich engagiere mich z.B. für die Fahrradwerkstatt in Forstern (junge Biker und die Flüchtlinge).

In meiner fast 40 jährigen Berufslaufbahn war ich in wechselnden Positionen und bei verschiedenen Firmen tätig. Als junger Techniker war ich für Siemens weltweit unterwegs (Australien, Philippinen, Saudi Arabien, Türkei gesamt ca. 10 Jahre). Das hat mir auch einen sehr speziellen Einblick in andere Kulturen vermittelt.

Zuletzt arbeitete ich bei der Canon (früher OCE Priniting Systems) in Poing. Dort war ich als Teamleiter im Rechenzentrum beschäftigt.

Familie / Kinder?
Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne.Geboren und aufgewachsen bin ich in Forstern und habe die meiste Zeit in meinem Leben hier verbracht.

Deine erste Gemeinderatssitzung. Wann war das und woran erinnerst Du Dich noch ganz besonders?
Das ist jetzt fast 30 Jahre her, damals noch mit Bürgermeister Eicher. Umstrittene Themen gab es einige, z.B. die Umlage der Kosten für die „Verbesserung der Wasserversorgung“ oder die zweite Zufahrt zum Baugebiet „Am alten Brunnen“.

Welches Thema / welche Abstimmung aus den letzten 6 Jahren im Gemeinderat ist Dir besonders im Gedächtnis geblieben?
Es ging um den Kiesabbau in einem Gebiet das noch nicht zu dem vom „Kiesabbau und Rekultivierungskonzept“ umfassten Bereich gehörte. Leider halfen die Argumente nichts gegen die Mehrheit der AWG und so wurde dies bewilligt. Damit ist dem weiteren Kiesabbau in der Gemeinde Tür und Tor geöffnet.

Was nimmst Du aus den letzten 6 Jahren als Gemeinderat als wichtiges Thema mit, das für Dich persönlich noch „offen“ ist?
Als Seniorenbeauftragter setze ich mich für die Belange von älteren Mitbürgern ein. Speziell die Wohnmöglichkeiten im Alter sollten verbessert werden.
Es wurde bisher noch nicht genug für die Forsterner Bürger getan in Bezug auf Naherholung (Radwege, Badeweiher, naturbelassene Flächen).