Kommunalwahl 2020

Badeweiher

Badekiesgrube in Forstern

Historie:

Die Gemeinde Forstern liegt in der eiszeitlich bedingten sogenannten Münchner Schotterebene. Der Rohstoff Kies wurde in unserer Gemeinde schon sehr lange abgebaut. Die daraus entstandenen Kiesgruben wurden dabei unterschiedlich genutzt.

Mal als Abfallgrube, Fischgewässer, im Winter als Fläche zum Eisstockschießen und Schlittschuhlaufen aber auch schon immer als Badegelegenheit für die örtliche Bevölkerung. Dies funktionierte jahrzehntelang problemlos. Erst seit, bedingt durch Vandalismus und wildes Parken, das Baden von dem privaten Grundstückseigentümer untersagt wurde, gibt es keine örtliche Badegelegenheit mehr.

Die SPD-Fraktion drängt seit Jahren schon darauf, eine Badegelegenheit zu schaffen.

Ein Kiesabbau-und Rekultivierungskonzept  wurde von Seiten der Gemeinde erstellt. Leider wurde der Kies zwar ausgebeutet, die Rekultivierung aber bis heute nicht umgesetzt. Dies muß sich ändern. Wir von der SPD/Parteifreie Bürgerinnen & Bürger schlagen daher vor, zusammen mit den umliegenden Gemeinden, ein gemeinsames Konzept zu entwickeln, um eine örtliche Badegelegenheit in einer der vorhandenen Kiesgruben zu realisieren.

Der Verein zur Sicherstellung überörtlicher Erholungsgebiete in den Landkreisen um München e.V., auch „Erholungsflächenverein“, hat es sich zur Aufgabe gemacht Erholungsflächen im Gebiet seiner Mitglieder zu entwickeln und zu erhalten. Mitglieder des Verein sind u.a. Landeshauptstadt und Landkreis München, die Landkreise und mehrere Kommunen in Dachau, Bad Tölz, Fürstenfeldbruck und Starnberg.

Der  Fokus des Vereins liegt auf der Schaffung von Erholungsmöglichkeiten in „freier Natur“ (beispielsweise Badeseen), also nicht auf der Schaffung von Erlebnis- oder Funparks. Der Verein legt  Wert darauf, in seinen Erholungsgebieten wo immer möglich auch Biotopstrukturen anzulegen und zu erhalten. Die Förderung des Radverkehrs ist eines der weiteren Anliegen. Der Mitgliedsbeitrag für diesen Verein beträgt jährlich 0,26€/Einwohner, was für Forstern pro Jahr ca. 1000€ bedeuten würde.

Mit der fachlichen und finanziellen Unterstützung dieses Vereins sind wir davon überzeugt eine zukunftsweisende, ökologische, nachhaltige Bademöglichkeit und Naherholungsfläche schaffen zu können. Auch das Thema Sicherheit, Toiletten und Müllentsorgung muß geregelt werden, „Wildes Baden“ wie früher  wird nicht mehr möglich sein.

Die Gemeinde Forstern hat schon vor vielen Jahren bewiesen, dass man aus einer ehemaligen Kiesgrube was wirklich großartiges hervorbringen kann, nämlich die Sportanlage des F.C. Forstern .

Wir wollen mit Unterstützung des Erholungsflächenvereins die Schaffung einer Bademöglichkeit in Forstern umsetzen!