Kommunalwahl 2020

Wohnen in Forstern

Wir wollen am “Einheimischenmodell” in der rechtlich zulässigen Variante festhalten. Darüber hinaus brauchen wir in Forstern aber auch eine Lösung für Geschosswohnungsbau, um bezahlbare Wohnungen zu schaffen!

Genossenschaftswohnungen – ein neues Wohnmodell für Forstern?

Das Konzept entstand bereits 1867, als Eisenbahngenossenschaften über zwei Millionen Wohnungen errichteten. Die Grundprinzipien einer Genossenschaft sind Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung. Die Vorteile in einer Wohnungsgenossenschaft sind günstige und gerechte Mieten. Der Mieter ist verpflichtet, Genossenschaftsanteile zu kaufen, erhält aber dadurch ein Mitbestimmungs- und das potentielle Recht auf Vererbung.

Eine Umsetzung des Systems lässt sich bereits in Erding finden. Eine Baugenossenschaft baute dort 370 Wohnungen und vermietet diese: Baugenossenschaft Erding eG

Da das Grundstück am Alten Feuerwehrhaus demnächst frei wird, könnte eine Genossenschaft auch für Forstern in Frage kommen. In diesem Falle könnte die Gemeinde Träger der Baugenossenschaft sein.

Mehr dazu, wie eine Wohnungsbaugenossenschaft funktioniert: So funktioniert eine Genossenschaft Transparent und demokratisch.